Willkommen beim Informations-Portal für Sonnenschutz von Jalousie-Kontor I www.jalousie-kontor.de
PLISSEE

Plissees

Kaum eine Verdunkelungsvariante ist so vielseitig wie das Plissee. Neben den Faltstores in rechteckiger Form gibt es...    >> mehr
LAMELLEN

Lamellen

 Lamellen-
vorhänge sind in Wohnung und Bürogebäuden sinvoll.
Ein Lamellenvorhang kann vor Fenstern oder Durchgängen...    >> mehr
JALOUSIEN

Jalousien

Als häufigster Anwendungszweck von Jalousien steht der Sonnenschutz im Vordergrund. Jalousien sind modern...    >> mehr
ROLLOS

Rollos

Rollos können an ihrer Rückseite eine Schicht bieten, die die Sonnenstrahlen reflektiert wodurch das Raumklima positiv....    >> mehr
FLÄCHENVORHÄNGE

Flächenvorhänge


Flächenvorhänge sind momentan Bestandteil eines modischen und stilvollen Trends. Neben der Funktion...    >> mehr

Jalousien




Jalousien, moderner Sicht- und Sonnenschutz für alle Bereiche
Im Jahr 1812 ließ der Tischler Cochot in Paris seine Erfindung zum variablen Sicht- und Sonnenschutz patentieren. Die ersten Jalousien.
Dabei handelte es sich um eine Weiterentwicklung der hölzernen Fenstergitter aus orientalischen Haremsgemächern, mit denen der eifersüchtige Hausherr seine Herzensdamen vor neugierigen Blicken zu schützen pflegte.
Durch schräg gestellte Brettchen hatten die Bewohnerinnen zwar eine Sichtverbindung zur Außenwelt, konnten von dort aber nicht beobachtet werden. Cochots Fenstergitter verfügten über verstellbare und wendbare Holzlamellen und boten damit erstmals dem Komfort, auf unterschiedliche Sonneneinstrahlungs-
winkel variabel reagieren zu können. Wohl mit Blick auf die Vorgeschichte nannte er seine Entwicklung „Jalousie“ (französisch = „Eifersucht“).
Dieser Begriff wurde bis heute in den deutschen Sprachgebrauch übernommen.

An den ursprünglichen deutschen namen „Stabzugladen“ erinnert sich kaum noch jemand. Nicht ganz korrekt werden im Volksmund oft auch Rollläden als Außenjalousien bezeichnet. Diese sind zwar in ihrer Höhe variabel, ihnen fehlt jedoch das Merkmal der verstellbaren Lamellen.
Die Bedienung der Jalousielamellen erfolgt entweder über eine Zugschnur zum Heraufziehen und zum Ablassen und zwei weiteren Schnüren zum Wenden der Lamellen, oder über eine Endlosschnur, mit der alle Funktionen steuerbar sind. Auch Kurbelbedienungen oder Elektroantriebe sind erhältlich.

Grundsätzlich lassen sich Jalousien sowohl außen wie auch innen am Fenster anbringen. Außen bieten sie Wärme- und Witterungsschutz, innen dienen sie eher dem Sicht- und Lichtschutz. Heutige Jalousien sind auf moderne Fenstertechnik abgestimmt. Sie lassen sich an verschiedenen Stellen montieren: Vor der Fensternische, in der Fensternische, auf dem Fensterflügel, oder in der Glasleiste. Es gibt sogar Systeme, die im Zwischenraum zwischen Innen- und Außenverglasung integriert werden.

Auch Sonderformen wie runde, ovale, dreieckige oder unsymmetrische Fenster können mit passgenau angefertigten Jalousien versehen werden. Die französische Verkleinerungsform der Jalousie ist die Jalousette. Auch dieser name hat sich in der deutschen Sprache als Bezeichnung für kleinere Jalousien eingebürgert. Früher wurden Jalousien ausschließlich aus Holz hergestellt, heute werden die Lamellen, je nach Verwendungszweck, aus unterschiedlichen Materialien produziert. Zum Einsatz kommen z.B. Lamellen aus Bambus, Kunststoff, Aluminium oder Textilgeweben. Auch müssen die Lamellen durchaus nicht mehr waagerecht angeordnet werden.

Die zunächst vorwiegend in Gewerberäumen verbreiteten Senkrechtjalousien finden als Flächenvorhang oder Lamellenvorhang auch mehr und mehr Anklang im privaten Bereich. Bei ihnen lassen sich die einzelnen Lamellen wie gewohnt verstellen und wenden, zur Freigabe der Belichtungsöffnung werden sie aber nicht nach oben gerollt oder gefaltet sondern seitlich, in der Art eines Vorhangs, verschoben. Sie zeichnen sich durch besonders breite Textillamellen aus, die sich dank ihrer ausgeklügelten Mechanik sogar zur Verdunkelung von Räumen eignen. Als häufigster Anwendungszweck von Jalousien steht der Sonnenschutz im Vordergrund. Insbesondere bei Dachflächenfenstern erreicht man durch Außenjalousien in der warmen Jahreszeit eine spürbar geringere Aufheizung der Wohnräume im Dachgeschoss. Auch Wintergärten sind im Sommer auf effektive Beschattung angewiesen. Jalousien bieten hier durch ihre individuell einstellbaren Lamellen ein viel größeres Spektrum im Spiel mit Licht und Schatten, als man es mit nicht verstellbaren Beschattungssystemen erreichen kann. Besonders beliebt sind Innenjalousien in Niedrigenergiehäusern.

Durch ihren Einsatz kann auf Rolladenkästen verzichtet werden, die ja bekanntlich eines der größten „Energielecks“ im Wohnungsbau darstellen. Die Reinigung von Jalousien stellte für Wohnungsinhaber lange Zeit ein zeitaufwändiges Problem dar. Heute bieten spezielle Dienstleistungsunternehmen die Reinigung von Jalousien im Ultraschall-Wasserbad an. Da die Montagesysteme moderner Jalousien so ausgelegt sind, dass sie mit wenigen Handgriffen demontierbar sind, kann diese Profi-Reinigung bequem außer Haus durchgeführt werden und man muss keine Unannehmlichkeiten in der Wohnung in Kauf nehmen. Meist erhält man die gereinigten Jalousien schon am nächsten Tag zurück.
Impressum